Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Angebot der Universität Würzburg für Flüchtlinge

    29.09.2015

    Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg unterstützt die Integration von studieninteressierten Flüchtlingen durch ein erweitertes Beratungs- und Orientierungsangebot sowie ausgewählte Vorlesungen in englischer Sprache.

    Flüchtlingen, die sich für ein Studium interessieren, macht die Universität Würzburg ab sofort ein auf sie ausgerichtetes Angebot: Vorausgesetzt, dass sie die erforderlichen Qualifikationen besitzen, können sie an der Universität Würzburg ein spezielles Orientierungsprogramm besuchen. Für Personen, die keine oder unvollständige Unterlagen zu ihrem bisherigen Bildungsweg vorlegen können, soll zudem ein individuelles Auswahlgespräch etabliert werden, das Aufschluss über die Studierfähigkeit bietet und den richtigen Weg in die Uni aufzeigt.

    Orientierungsprogramm in englischer Sprache

    Das Orientierungsprogramm wird in englischer Sprache angeboten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen so aus erster Hand Informationen über Deutschland und das Leben in Deutschland erhalten und ein Gefühl bekommen, wie ein Studium an einer deutschen Universität abläuft. Vermittelt werden Kenntnisse zur deutschen Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur, Recht, Landeskunde und zum Alltagsgeschehen. Besonders wird auf eine akademische Orientierung mit einer ersten Erkundung der einzelnen Studienangebote der Universität Würzburg geachtet, damit studieninteressierte Geflüchtete nach Absolvieren des Orientierungsprogramms einen leichteren Zugang zu einem grundständigen Studium finden. Neben den deutschlandkundlichen Kursen können auch ausgewählte reguläre Studienangebote besucht werden. Die Integration in das Studentenleben an der Universität Würzburg wird durch Freizeitangebote, kulturelle und interkulturelle Events erleichtert.

    Studium mit Abschluss

    Studieninteressierte, die schon über ausreichende Deutschkenntnisse und einen höheren Schulabschluss verfügen, können sich direkt für ein grundständiges Studium (Bachelor) bewerben. Graduierten mit einem ersten Studienabschluss steht bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen ein Masterstudium offen. Bei den rund 20 englischsprachigen Masterstudiengängen ist dies auch ohne Deutschkenntnisse möglich.

    Universitätspräsident Professor Dr. Alfred Forchel sieht die Maßnahme der Uni Würzburg als Beitrag zur Bewältigung der humanitären Herausforderungen in Deutschland. Außerdem wolle man hochqualifizierte Flüchtlinge für das deutsche Universitätssystem und damit auch für den hiesigen Arbeitsmarkt gewinnen. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich auch um das Aufzeigen von Finanzierungsmöglichkeiten während des Studiums durch Bafög oder Stipendien“, so Forchel weiter.

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32