Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Fragen an Mozart und Europa

    31.05.2016

    „Mozarts Europa“: Unter dieser Überschrift steht in diesem Jahr das Mozartfest Würzburg. Auch im MozartLabor beschäftigen sich Wissenschaftler, Musiker und Musikbegeisterte intensiv mit diesem Thema. Die Universität Würzburg ist dort vielfach vertreten.

    Der Erlenmeyerkolben ist das Symbol für das MozartLabor. (© Q)

    Der Erlenmeyerkolben ist das Symbol für das MozartLabor. (© Q)

    Viele Konzerte mit jeder Menge klassischer Musik, renommierte Orchester und berühmte Solisten, stimmungsvolle Open-Air-Konzerte im illuminierten Hofgarten: Dafür ist das Würzburger Mozartfest bekannt. Dass auch Gesprächsforen, Interviews, praktische Sektionen, Lesungen und eine Schreibwerkstatt Bestandteil des Festivals sind, dürfte hingegen weniger bekannt sein. Ort dieses Diskurses ist das MozartLabor, das in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet.

    Im MozartLabor treffen sich Wissenschaftler, Musiker, Medienschaffende, Kulturmanager, Stipendiaten, Musikproduzenten und Musikbegeisterte für vier Tage zur Diskussion und Reflexion über Mozart, Europa und das Spannungsverhältnis von kultureller Vielfalt und Identität. Begleitend dazu studieren Stipendiaten in öffentlichen Proben ihre Werke ein; das Stipendiatenkonzert, das die Ergebnisse dieser kammermusikalischen Labor-Arbeit vorstellt, bildet den Abschluss des MozartLabors 2016. Selbstverständlich ist jeder Interessiert dazu eingeladen, „den Diskurs mit offenem Ausgang anzuhören, zu erfahren und zu bereichern“, wie es im Programmheft des Mozartfestes heißt.

    Von der Uni sind am MozartLabor beteiligt:

    • Prof. Dr. Ulrich Konrad, Musikwissenschaftler und Mozartforscher (Institut für Musikforschung)
    • Prof. Dr. Wolfgang Riedel, Germanist und Literaturwissenschaftler (Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte)
    • Dr. Hansjörg Ewert, Musikwissenschaftler (Institut für Musikforschung)

    Das MozartLabor 2016 findet statt in der Zeit vom 12. bis 14. Juni mit einer Auftaktveranstaltung am 11. Juni. Veranstaltungsort ist das Exerzitienhaus Himmelspforten, Mainaustraße 42, in Würzburg.

    Mehr Informationen zum MozartLabor

    Mehr Informationen zum Programm

    Ermäßigte Karten für Studierende beim Mozartfest

    Ansonsten bietet das Mozartfest in diesem Jahr zum ersten Mal eine außerordentliche Ermäßigung der Eintrittspreise an: Schüler, Auszubildende und Studierende erhalten ab 3. Juni gegen Vorlage des Ausweises eine Ermäßigung von 50 Prozent des Kartenpreises (nicht bei Open-Air-Veranstaltungen). Für die Jupiternacht am 3. Juli, den Abschluss des Mozartfestes, gilt die Ermäßigung bei Vorbestellung schon jetzt.

    Zur Homepage des Mozartfestes

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32