Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Gedenktag für Menschen mit Behinderung an der Uni

    05.12.2017

    Am Freitag, 8. Dezember 2017, begeht die Julius-Maximilians-Universität Würzburg den "Internationalen Gedenktag für Menschen mit Behinderung" mit einer Veranstaltung in der Neuen Uni am Sanderring.

    Cover des Gedenktages (Flyer mit Programm steht unten zum Download).

    Vor 25 Jahren haben die Vereinten Nationen zum ersten Mal das "Internationale Jahr für Menschen mit Behinderung" ausgerufen. Dieser Tag soll dazu dienen, die öffentliche Wahrnehmung und die Anerkennung von Menschen mit Behinderung zu fördern und deren Beiträge zu feiern.

    Das Motto, das für diesen Tag gewählt wurde, ist: "Grenzen überwinden – Internationaler Gedenktag für Menschen mit Behinderung". Grenzen bedeuten in diesem Zusammenhang:  geographische und physische Beschränkungen.

    Oberbürgermeister Christian Schuchardt ist Schirmherr

    Neben Vertretern der Universität sind Würzburgs Oberbürgermeister und Schirmherr Christian Schuchardt, die Behindertenbeauftragte des Landkreises Würzburg und Mitglieder des Behinderten-Beirats der Stadt Würzburg an der Uni zu Gast. Der Hauptvortrag trägt den Titel: "Inklusionsansatz – Menschen mit Behinderung vertreten sich selbst" und wird durch die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. organsiert. Es folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema: "Grenzen überwinden mit Erasmus."

    Die Veranstaltung beginnt am 8. Dezember um 15.30 Uhr in der Neuen Universität am Sanderring 2 und dauert etwa dreieinhalb Stunden. Das gesamte Programm ist hier im Flyer einsehbar.

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32