piwik-script

Intern
    einBLICK - Online-Magazin der Universität Würzburg

    Kölliker-Lehrpreis an vier Hormonforscher

    26.07.2016 | AUSZEICHNUNGEN
    Ausgezeichnete Lehre an der Medizinischen Fakultät: Prof. Dr. Martin Fassnacht, Prof. Dr. Stefanie Hahner und Dr. Dr. Matthias Kroiß, v.l. (Foto: Medizinische Fakultät)

    Ausgezeichnete Lehre an der Medizinischen Fakultät: Prof. Dr. Martin Fassnacht, Prof. Dr. Stefanie Hahner und Dr. Dr. Matthias Kroiß, v.l. (Foto: Medizinische Fakultät)

    Der Albert-Kölliker-Lehrpreis geht im Sommer 2016 gleich an vier Hormonforscher. Für die Lehre im Bereich Endokrinologie zeichnet die Fakultät für Medizin Martin Fassnacht, Stefanie Hahner und Matthias Kroiß aus. Zudem bekommt der 2015 verstorbene Professor Bruno Allolio die Auszeichnung posthum.

    Die Professoren Stefanie Hahner und Martin Fassnacht, sowie Oberarzt Matthias Kroiß und Bruno Allolio hätten sich durch ihr anhaltendes Engagement in der Lehre durchweg positiv hervorgehoben, schreiben die Fachschaftsvertreter Margarete Heinrichs und Anna Ruckdeschel im Vorschlag an die Fakultät. Weiter heißt es: "In der Hauptvorlesung Innere Medizin sticht das Fach Endokrinologie schon seit geraumer Zeit deutlich hervor. Die gut besuchte Veranstaltung ist stets kurzweilig gestaltet, bezieht sowohl Studierende als auch Patienten und Patientinnen mit ein und orientiert sich an aktuellen Forschungsergebnissen."

    Bruno Allolio posthum ausgezeichnet

    Der im vergangenen Jahr verstorbene langjährige Leiter der Endokrinologie erfuhr eine besondere Erwähnung: "Schon Professor Allolio betrachtete die Lehre als essentiell und konnte dies auch an seine Schüler und Schülerinnen weitergeben, die in seinem Sinne bis heute agieren." Neben der Lehre und der Patientenversorgung legten die Ausgezeichneten besonderen Wert auf die Betreuung ihrer Doktoranden und deren Projekte, so die Fachschaftsvertreter weiter.

    Die Medizinische Fakultät vergibt den Lehrpreis zwei Mal im Jahr. Benannt ist er nach Albert Kölliker (1817-1905), der ab 1849 über 50 Jahre lang an der Universität Würzburg lehrte und forschte. Als Professor für Anatomie und Physiologie führte er Mikroskopierkurse und andere Lehrformen ein, die damals neuartig waren. Das machte ihn zum "Studentenmagneten" – er sorgte mit dafür, dass die Würzburger Universitätsmedizin in dieser Zeit einen enormen Aufschwung erlebte. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

    Kontakt

    Christoph Müller, Dekanat der Medizinischen Fakultät, T.: +49 931 201-55230
    E-Mail:
    mueller_c9@ukw.de    

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32