Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Neue Therapieansätze gegen Infektionen

    24.11.2015

    Ebola, Polio, Masern: Infektionskrankheiten schlagen immer wieder zu. Um neue Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung geht es am 10. Dezember beim Kooperationsforum „Drug Development“ an der Universität Würzburg. Das Forum bietet einen Informationsaustausch zwischen Industrie und Wissenschaft.

    Die Ebola-Epidemie in Westafrika, das Wiederaufflammen von Polio in der Ukraine, der starke Anstieg von Masern in manchen Regionen Deutschlands: Infektionserkrankungen rücken immer wieder und teils drastisch ins öffentliche Interesse. Zudem werden viele Erreger zunehmend widerstandsfähig gegen Medikamente. Biotechnologie und Medizin suchen darum nach neuen Wirkstoffen gegen Infektionserkrankungen und multi-resistente Keime, aber auch nach schnelleren Diagnostikmöglichkeiten.

    Lösungsansätze präsentiert das von der Bayern Innovativ GmbH konzipierte und organisierte Kooperationsforum „Drug Development“. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg und dem Cluster Biotechnologie am Donnerstag, 10. Dezember 2015, am Rudolf-Virchow-Zentrum in Würzburg statt.

    Zielgruppen und Themen des Forums

    Zu den Zielgruppen des Forums gehören Unternehmen, Forschungsinstitute, Kliniken, Gerätehersteller, Startups, Behörden und Patentkanzleien. Das Forum ermöglicht Kontakte zu potenziellen Forschungspartnern aus Industrie und Wissenschaft.

    Außerdem bietet es aktuelle Informationen zu den Themen Antibiotika und Resistenz, Entwicklung neuer Antiinfektiva, Wirkstoffbibliotheken, nukleotidbasierte Therapeutika, Impfstoffe und Sepsis-Diagnostik. Gezeigt wird zudem das Konzept eines mobilen Labors zur Schnelldiagnostik von Ebola.

    Zentrum für Infektionsforschung beteiligt

    Professor Jörg Vogel, Sprecher des Zentrums für Infektionsforschung (ZINF) der Universität Würzburg, hält auf dem Kooperationsforum einen Vortrag über einen neuen Ansatzpunkt zur Bekämpfung von Infektionserkrankungen.

    Das ZINF war bei seiner Gründung im Jahr 1993 die erste universitäre Einrichtung in Deutschland, die interdisziplinär und fakultätsübergreifend Infektionskrankheiten erforscht. Beteiligt sind Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum sowie die Fakultäten für Biologie und für Chemie/Pharmazie.

    Anmeldung bei Bayern Innovativ

    Die Teilnahme am Forum ist kostenpflichtig, Anmeldungen sind möglich auf der Website der Bayern Innovativ GmbH: http://www.bayern-innovativ.de/drugdevelopment2015

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32