piwik-script

Intern
    einBLICK - Online-Magazin der Universität Würzburg

    Prominenter Gastprofessor für lebenslanges Lernen

    17.10.2017 | CAMPUS

    Arne Carlsen hat bildungspolitische Entwicklungen für die Erwachsenenbildung wesentlich mitgeprägt. Jetzt ist er für ein Semester Gast an der Uni Würzburg. (Foto: privat / Collage Uni Würzburg)

    Der frühere Direktor des Unesco-Instituts für Lebenslanges Lernen, Arne Carlsen, ist in diesem Semester zu Gast an der Professur für Erwachsenenbildung / Weiterbildung der Universität Würzburg.

    „Lebenslanges Lernen trägt zu inklusivem und nachhaltigem ökonomischem Wachstum und Frieden bei sowie zu einer nachhaltigen und kulturellen Entwicklung der Gesellschaft. Ich bin überzeugt davon, dass sich lebensbegleitendes Lernen durch alle Bereiche der Gesellschaft ziehen sollte. Auf dieser Grundlage könnte die Menschheit hoffnungsvoll Fortschritte vorantreiben und sich die Hände reichen, um unsere Welt zu verändern und eine nachhaltige Zukunft zu schaffen.“

    Mit diesen Worten hat Arne Carlsen im vergangenen Jahr in einem Interview erklärt, warum seiner Meinung nach lebenslanges Lernen von zentraler Bedeutung für eine Gesellschaft ist. Im Wintersemester 2017/18 ist Carlsen Gastprofessor an der Universität – genauer gesagt: an der Professur für Erwachsenenbildung / Weiterbildung bei Professorin Regina Egetenmeyer-Neher.

    Mehrere Seminare für Studierende

    Carlsen wird in dieser Zeit ein Seminar im Bachelorstudiengang Pädagogik sowie zwei Seminare im Rahmens des Masters Bildungswissenschaft anbieten; diese stehen unter dem Leitmotiv „Building Inclusive and Sustainable Learning Cities”. Darüber hinaus richtet die Professur zusammen mit Carlsen im Februar 2018 eine internationale Konferenz aus, in der die asiatisch-europäisch vergleichende Forschung in der Erwachsenenbildung im Mittelpunkt steht. In dieser Konferenz wird der Frage der Verzahnung von Bildungspolitik und Professionalisierung in der Erwachsenenbildung im Kontext transnationaler Entwicklungen nachgegangen.

    „Ich freue mich, dass Professor Carlsen als Gastprofessor an der Universität Würzburg lehrt. Er hat in den letzten Jahren als Direktor des Unesco-Instituts für Lebenslanges Lernen bildungspolitische Entwicklungen für die Erwachsenenbildung in der Unesco wesentlich mitgeprägt“, sagt Regina Egetenmeyer-Neher. Durch dieses Engagement seien Innovationen wie die „Learning Cities“ gestärkt und internationale Monitorings eingeführt worden, die Regierungen weltweit dazu veranlassten, Erwachsenenbildung ihren Ländern zu fördern. „In diese Innovationen und Entwicklungen erhalten die Studierenden in den Seminaren einen direkten Einblick“, so die Professorin.

    Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen

    Arne Carlsen ist derzeit Director for International Affairs an der Danish School of Education der Universität Aarhus. Von Juni 2011 bis Juni 2017 war er Direktor des Unesco-Instituts für Lebenslanges Lernen. Als Gastprofessor hat er an Universitäten in China, Malaysia, Rumänien, Litauen und Deutschland gelehrt und geforscht, mehrere Universitäten in Argentinien, Indien, Russland, Ungarn und Vietnam haben ihm Ehrenprofessuren und Ehrendoktortitel verliehen.

    Weitere Auszeichnungen und Ehrungen kommen während seines Aufenthalts in Würzburg dazu: eine Ehrenprofessur der East China Normal University, Shanghai (China) und zwei Ehrendoktortitel der University of Suwon und der Daegu University (beide Südkorea). Darüber hinaus wird Carlsen in die International Hall of Fame of Adult and Continuing Education aufgenommen.

    Kontakt

    Prof. Dr. Regina Egetenmeyer-Neher, T: +49 931 31-83898, regina.egetenmeyer@uni-wuerzburg.de 

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32