Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Wenn das Kuscheltier zum Arzt muss

    31.05.2016

    Vom 7. bis 9. Juni geben Medizin-, Zahnmedizin- und Pharmaziestudierende der Universität Würzburg Kindern die Möglichkeit, spielerisch den Umgang von Arzt und Patient zu erleben: Auf dem Gelände des Uniklinikums richten sie die 15. Teddyklink aus.

    Logo der Teddyklinik

    In der Teddyklinik wird garantiert jedes Kuscheltier wieder gesund. (Grafik: Teddyklinik)

    Aufnahme, Wartezimmer, Röntgenabteilung, Operationssaal, Behandlungsraum und Apotheke: In der Teddyklinik können Kinder mit ihren Plüschtieren den Weg des Patienten in der medizinischen Betreuung nacherleben. Für die „Teddy-Sprechstunde“ steht eigens ein großes Zelt zur Verfügung.

    Kindern die Angst nehmen

    Ziel ist es, den Kindern die Angst vor Ärzten in weißen Kitteln, vor Instrumenten und dem Krankenhaus zu nehmen. Zu Beginn einer Behandlung erfragen die Teddydoktoren die Krankengeschichte der kleinen Kuscheltier-Patienten. Je nachdem welcher Befund vorliegt, wird dann zusammen mit dem Kind untersucht, erklärt und verarztet. Im Notfall kann auch ein operativer Eingriff im bestens ausgestatteten OP-Bereich die einzige Möglichkeit sein, das Kuscheltier wieder gesund zu machen. Hier dürfen sich die Kinder als Operateure versuchen und die verrücktesten Gegenstände, von Glasmurmeln bis Strohweihnachtssternen, aus den Bäuchen der kleinen Patienten ans Tageslicht fördern.

    Teil der Teddy-Sprechstunde ist auch das Impfen mit Eintrag in den Kuscheltierimpfpass. Am Ende des Teddyklinik-Besuches steht für jedes Duo von Kind und Spieltier der Gang zur Apotheke an, in der die Kinder Obst, Tapferkeits-Gummibärchen, Pflaster, Spritzen und andere Kleinigkeiten zur Versorgung ihrer Patienten mit nach Hause bekommen. Dank der Zusammenarbeit mit den Pharmaziestudierenden erhalten die Kinder dort auch spielerischen Einblick in die Welt der Kräuter und Salben.

    Zahnpflege nimmt große Rolle ein

    Die Themen Zahngesundheit und richtiges Zähneputzen haben ebenfalls ihren Platz in der Teddyklinik. In den Räumen der Kinderkrankenpflegeschule wartet auf die Kinder eine altersgerechte Vorführung durch einen erfahrenen Zahnarzt. Ein weiteres Highlight des Besuches der Teddyklinik ist der Rettungswagen, der zur Erkundung und zum Anfassen offen steht. Sanitäter berichten zudem über den Alltag im Rettungsdienst und führen die Ausstattung des Krankenwagens vor.

    Die Öffnungszeiten

    Die meisten Kinder kommen über eine Einladung an die Kindergärten zu einem Termin bei den Teddy-Doktoren. Eltern, die privat mit ihren Kindern bei der Teddyklinik vorbeischauen möchten, können dies allerdings auch tun – auch ohne vorherige Anmeldung. Sie müssen dann allerdings möglicherweise mit Wartezeiten rechnen.

    Geöffnet hat die Teddyklinik zu folgenden Zeiten:

    •    Dienstag: 9.00 - 14.00 Uhr

    •    Mittwoch: 9.00 - 16.00 Uhr

    •    Donnerstag: 9.00 - 14.00 Uhr

    Die Teddyklinik findet im Innenhof der Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege der Universität Würzburg statt. Das Gebäude befindet sich im Bereich D des Klinikgeländes und trägt die Hausnummer D22.

    Das Angebot wird rein ehrenamtlich von Studenten organisiert und betreut und ist seit seiner Erstauflage im Jahr 2001 ein stetig wachsender Erfolg. Jedes Jahr besuchen rund 1.000 Kinder aus Stadt und Landkreis die Sprechstunde, lassen verstauchte Schlappohren verbinden, Husten mit Gummibärchen bekämpfen und haufenweise gebrochene Pfoten röntgen und verarzten.

    Zur Homepage der Teddyklinik

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32