Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Wien für Lehramtsstudierende

    02.12.2014

    Lehramtsstudierenden Einblicke in die Schulsysteme anderer Länder zu ermöglichen: Das bietet das Programm „Internationalisierung der Lehrerbildung“ der Universität Würzburg. Die nächste Fahrt führt nach Wien; die Anmeldefrist endet demnächst.

    In erster Linie geht es um das österreichische Bildungssystem. Trotzdem sollten die Teilnehmer der Exkursion nach Wien auch Zeit für einen Besuch auf dem Prater finden. (Foto: Kerstin Ford)

    In erster Linie geht es um das österreichische Bildungssystem. Trotzdem sollten die Teilnehmer der Exkursion nach Wien auch Zeit für einen Besuch auf dem Prater finden. (Foto: Kerstin Ford)

    Das Programm der „Internationalisierung der Lehrerbildung“ der Universität Würzburg bietet Lehramtsstudierenden seit mehr als vier Jahren regelmäßig Exkursionen ins europäische Ausland an. Ziel ist es, den angehenden Lehrern, egal welcher Fachrichtung und welchen Semesters, ein ihnen bislang unbekanntes Bildungssystems mit allen Facetten vorzustellen. Durch die praxisnahen Einblicke vor Ort sollen die Teilnehmer wertvolle Anregungen für den eigenen Beruf gewinnen.

    Zehn Tage in Wien

    Im Wintersemester 2014/15 wird erstmalig eine zehntägige Exkursion in die Landeshauptstadt Österreichs angeboten. Was ist eine Volksschule? Was verbirgt sich hinter der Praxisschule der Pädagogischen Hochschule? Wieso ist Österreich ein Vorreiter in Sachen Inklusion? Diese und weitere Fragen werden sowohl theoretisch im begleitenden Seminar als auch praktisch während der Exkursion beantwortet. Das Seminar dient zur obligatorischen Vorbereitung auf die Fahrt und findet am 23./24. und 26./27. Februar 2015 statt. Alle Interessierten sollten sich im Zeitraum vom 8. bis 18. März 2015 für die Exkursion nach Wien freinehmen.

    Die Studierenden werden die Möglichkeit erhalten, in Wien sowohl öffentliche als auch private Schulen der primären, sekundären und tertiären Stufe zu besuchen. Ziel ist es, durch Hospitationen in Kleingruppen einen Einblick in den Alltag Schule vor Ort zu erhalten, sich mit Lehrkräften auszutauschen und mit österreichischen Studierenden Kontakte zu knüpfen. Schon jetzt stehen ein Besuch im Kindergarten, die Hospitation einer integrativen Lernwerkstatt und Besuche in der Pädagogischen Hochschule und der Universität auf dem Plan.

    Durch dieses Programm sollen Lehramtsstudierende der Universität Würzburg angeregt werden, Beispiele der Unterrichtsgestaltung für den späteren Beruf zu sammeln, interkulturelle Einblicke zu erhalten und das hiesige Schulsystem auch einmal kritisch zu hinterfragen. Abgerundet wird das Schulprogramm mit einem bunten Rahmenprogramm.

    Anmeldung und Info-Veranstaltung

    Die Anmeldung ist bis zum 11. Dezember möglich auf SB@Home unter „Das österreichische Bildungssystem“. 30 Plätze sind zu vergeben und werden am Ende der Anmeldefrist ausgelost. Für noch offene Fragen und alle Interessierten bietet die Internationalisierung der Lehrerbildung am Donnerstag, 4. Dezember, ab 18.00 Uhr im Raum 1.004 des Z6 eine Informationsveranstaltung zur Exkursion nach Wien. Für dringende Fragen und Rückmeldungen stehen die Mitarbeiter der Internationalisierung unter intlehrerbildung@uni-wuerzburg.de zur Verfügung.

    Das Programm der Internationalisierung der Lehrerbildung wird gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im „Qualitätspakt Lehre“.

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32