Intern
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    WueStudy lässt grüßen

    02.10.2017

    Die Umstellung auf das neue Campusmanagement-System an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) rückt näher: Das bisherige System sb@Home wird am 15. Dezember abgeschaltet.

    Am 15. Dezember 2017 wird der Onlinedienst SB@Home, mit dem die Studierenden der Universität seit mehr als zehn Jahren ihr Studium planen und Dozentinnen und Dozenten ihre Prüfungen organisieren, abgeschaltet. Wenn das Campusmanagement-Projektteam am 8. Januar 2018 die Computersysteme wieder hochfährt, werden Studierende und Mitarbeiter der Universität Würzburg von der neuen Software „WueStudy 1.0“ begrüßt.

    In die Jahre gekommen

    Bevor die elektronische Selbstverwaltung eingeführt wurde, gab es an der JMU überwiegend fest strukturierte Magister- und Diplomstudiengänge. Durch die Einführung modularisierter Bachelor- und Masterstudiengänge benötigte man auch eine Software, mit der Studierende und Fakultätsangehörige die Verwaltung der zunehmend komplexer werdenden Studienverläufe und Prüfungssituationen selbst in die Hand nehmen konnten und entschied sich für SB@Home.

    Diese Software ist nun selbst in die Jahre gekommen: „Die stark gewachsene Anzahl und Komplexität der Studiengänge sowie die höheren Ansprüche an Online-Funktionalitäten hat uns an technische Grenzen gebracht“, so Dr. Uwe Klug, Kanzler der Universität Würzburg. „Mit WueStudy erhalten wir jetzt ein zukunftsfähiges System, dass sich vor allem auf Smartphones oder Tablets komfortabel von unterwegs bedienen lässt.“

    Studiengang im Mittelpunkt

    Das größte Augenmerk richtet WueStudy auf die zentrale Darstellung des Studiengangs. Wo bislang eine große Lücke zwischen Vorlesungs- und Prüfungswelt klaffte, steht mit dem neuen System der Studiengang im Mittelpunkt. Studierende erkennen dank WueStudy sofort, welche Veranstaltungen sie in ihrem Studiengang zum Modulabschluss benötigen und wie es um ihre Prüfungen steht. „In SB@Home war der Studiengang im Grunde unsichtbar. Es gab viele zeitaufwendige Hilfskonstruktionen auf den Webseiten der Institute. Dazu musste man oft mit pdf-Dateien oder Listen hantieren“, so Uni-Vizepräsidentin Prof. Andrea Szczesny. „WueStudy hingegen orientiert sich viel stärker an der ›Lebenswirklichkeit‹ der Studierenden.“

    Auch Dozentinnen und Dozenten und Verantwortliche für Pflege der Module und Studiengänge in Fakultäten und Verwaltung werden nun besser in ihrer Arbeit unterstützt. Viel Raum für Optimierung fand sich beispielsweise in der Prüfungsverwaltung: Die bisher 16.000 Prüfungsdatensätze in sb@Home reduziert WueStudy auf rund 9.000. Diese Änderungen sorgen dafür, dass es für eine Prüfung genau einen Verbuchungsplatz gibt – und nicht zwei oder gar mehrere. Andrea Szczesny erläutert den Grundsatz dahinter: „Ein Prüfer – eine Prüfung – ein Verbuchungsplatz!“

    Schulungen und Erklärvideos

    Damit der Wechsel auf das neue Campusmanagement reibungslos vonstattengeht, begleitet ein breit gefächertes Schulungs- und Unterstützungsangebot die Startphase. Dazu bietet die JMU ab Oktober 2017 Schulungen zur neuen Campusmanagement-Software an. Zudem werden alle wichtigen Funktionen in WueStudy in Einführungsvideos erläutert. Dazu zählen unter anderem Veranstaltungsbelegung, Stundenplanerstellung oder Leistungsverbuchung. „Nutzen Sie diese Angebote, sie sind wichtig und hilfreich“, ermuntert Uwe Klug die zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer. Die Handgriffe, an die man sich in SB@Home über die Jahre gewöhnt hat, sollen auch bald in WueStudy perfekt sitzen.

    Sollte doch einmal etwas schiefgehen, unterstützt der eigens eingerichtete WueStudy-Support alle Benutzerinnen und Benutzer :

    T: (0931) 318 318 3
    E-Mail: wuestudy@uni-wuerzburg.de
    www.uni-wuerzburg.de/wuestudy/hilfe

    Alles in allem blickt die Universitätsleitung zuversichtlich auf die Einführung des neuen Campus-Management-Systems: „Wir erhalten mit WueStudy ein leistungsstarkes und zukunftsfähiges System«, betont Uwe Klug. Einig ist er sich mit Andrea Szczesny in Bezug auf die Herausforderungen des Projekts. »Natürlich kann es in der Anfangsphase zu Holpern kommen. Aber die Umstellung ist bestens vorbereitet und begleitet. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen meistern. Dem gesamten WueStudy-Team unter der Leitung von Richard Greiner möchten wir großen Dank aussprechen“.

    Ein Interview mit Andrea Szczesny und Uwe Klug können Sie hier  auf dem Youtube-Kanal der Uni Würzburg sehen.

    Screenshot: Uni-Kanzler Uwe Klug erklärt die Vorzüge des neuen Campus-Management-Systems.

    Achtung: Beim Klick auf den Link und/oder das Bild gelangen Sie auf die Seite von Youtube. Es handelt sich dabei um einen gewöhnlichen Hyperlink, kein so genanntes "Social-Plugin". Mit Betätigen des Hyperlinks verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg. Die Uni hat keinerlei Einfluss darauf, welche Benutzer-Daten die von Ihnen aufgerufene Webseite speichert, wie sie diese verarbeitet oder ob eine Weitergabe an Dritte stattfindet. Informationen zu den von YouTube erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in der Datenschutzerklärung des sozialen Netzwerks.

    Von Jörg Fuchs

    Zurück

    Kontakt

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86002
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Zwinger 32