Das Online-Magazin der Universität Würzburg

24.01.2017

Deutsch-türkischer Lyriker schult Studierende

Der Lyriker Nevfel Cumart war zu Gast an der Universität Würzburg. Ein Schreibworkshop und seine Lesung trugen dazu bei, die Ausbildung für angehende Deutsch-Lehrkräfte zu erweitern.

Nevfel Cumart zu Gast an der Universität Würzburg – Lesung in der Buchhandlung „Neuer Weg“ (Foto: ZfL)

Nevfel Cumart zu Gast an der Universität Würzburg – Lesung in der Buchhandlung „Neuer Weg“ (Foto: ZfL)

„Ich glaube, das mache ich jetzt mal öfter“, sagte eine Studentin des Studiengangs „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ). Damit meinte sie das Verfassen eines Gedichts. Sie hatte zuvor mit anderen Studierenden in einem Seminar beim deutsch-türkischen Lyriker Nevfel Cumart Methoden des kreativen Schreibens geübt.

Schreib-Werkstatt für DaZ-Studierende

Der Schriftsteller und Islamwissenschaftler Cumart führt seit 30 Jahren Schreib-Werkstätten mit Schülern aus verschiedenen Schulstufen und -arten durch. An der Uni Würzburg präsentierte er den DaZ-Studierenden Zugänge zum Schreiben mit Kindern und Jugendlichen.

Der Studiengang „Deutsch als Zweitsprache“ vermittelt didaktische Konzepte und Methoden für den Deutschunterricht in Schulklassen, in denen auch Kinder mit Migrationshintergrund sind. Das Ziel dabei: Ein gemeinsames Lernen für muttersprachliche und nicht-muttersprachliche Schülerinnen und Schüler ermöglichen.

Fester Bestandteil der Lehramtsausbildung

Bereits zum dritten Mal war ein Autor aus dem Umfeld der interkulturellen Literatur zu Gast an der Universität Würzburg. Solche Veranstaltungen sind inzwischen fester Bestandteil der Lehramtsausbildung in der Deutschdidaktik.

„Angehende Deutsch-Lehrkräfte sollen im Studium erfahren, wie Literatur, Lesen und Schreiben zum Brückenbau zwischen den Kulturen beitragen können“, erläutert Annette Pöhlmann-Lang vom Lehrstuhl für Deutschdidaktik.

Studierende schrieben Gedichte

Im Workshop verfassten alle Studierenden zwei Gedichte: eines zum Thema Heimat und eines, in dem sie sich – unter Anleitung des Lyrikers – mit einem selbstgewählten Gefühl auseinandersetzten. Danach tauschten sie ihre Gedanken bezüglich Identität und Migration aus.

Sinn und Zweck der Veranstaltung: Studierende, die später Deutsch oder Deutsch als Zweitsprache unterrichten, sollen durch die Begegnung mit Literatur und Literaten ihr didaktisches Repertoire erweitern. Veranstalter sind der Lehrstuhl für Deutschdidaktik und das Zentrum für Lehrerbildung.

Lesung in einer Buchhandlung

Nach dem Workshop las Nevfel Cumart vor rund 50 Gästen in der Buchhandlung „Neuer Weg“ aus seinen Werken. In humorvoll-nachdenklicher Weise sprach er über prägende Stationen seines Lebens. „Nevfel Cumart hat uns beeindruckt als Weltmensch und Wortmensch“, so verabschiedete Dieter Wrobel, Professor für Deutschdidaktik an der Universität Würzburg, den Autor.