piwik-script

Deutsch Intern
    Press and Public Relations Office

    Bildungsrechte von Schwerbehinderten sichern

    11/21/2017

    Professor Andreas Fröhlich gilt als einer der Begründer der pädagogischen Arbeit mit schwerstbehinderten Menschen in Deutschland. Am 5. Dezember kommt er zu einem Vortrag mit Diskussion an die Universität Würzburg.

    Professor Andreas Fröhlich (Foto: privat)

    Im Rahmen der Vortrags- und Diskussionsabende des Lehrstuhls Körperbehindertenpädagogik wurden in den letzten Jahren Kulturschaffende, Wissenschaftler, Vertreter der Selbsthilfebewegung und viele interessante Menschen rund um die Themen des Lehrstuhls eingeladen.

    Mit Professor Andreas Fröhlich kommt am 5. Dezember, 18 Uhr, einer der Begründer der pädagogischen Arbeit mit schwerstbehinderten Menschen an die Uni am Wittelsbacherplatz, Hörsaal I.

    „Professor Andreas Fröhlich konnte durch seine praktische und theoretische Arbeit belegen, dass die noch in den 70er und 80er Jahren übliche Annahme einer 'unteren Grenze der Lernfähigkeit' bei Kindern mit sehr schweren kognitiven Beeinträchtigungen wissenschaftlich nicht haltbar ist“, sagt Lehrstuhlinhaber Professor Reinhard Lelgemann. Fröhlich übertrug diese Einsicht auf Menschen im Wachkoma sowie auf demente Personen. Solange ein Mensch lebe, könne er lernen, sich verändern und sich entwickeln, so Fröhlich.

    Dies unterstreiche den Sinn pädagogischer Aktivitäten in diesen Bereichen, und fordere zu bildungspolitischer Aufmerksamkeit, so Lelgemann.

    Die Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

    Back

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Contact

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-86002
    Email

    Find Contact